Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

ödp Wandsbek fordert umgehende Sanierung des Oldenfelder Fußgängertunnels

Seit vielen Jahren ist die Bahnunterführung zwischen der Rahlstedter Bahnhofsstraße und dem Doberaner Weg unansehnlich: Fußgänger müssen sich zwischen Pfützen und Müll durchschlängeln, die Wände sind beschmiert, die Beleuchtung ist unzureichend und Menschen mit einer Behinderung oder mit Kinderwagen können ihn gar nicht nutzen.

Im letzten Jahr war eine umfassende Neugestaltung des Tunnels für 2008 angekündigt worden, aber noch immer ist kaum etwas passiert.

 

Dazu Jan Giesel, stellvertretender Kreisvorsitzender der ödp Wandsbek: „Es muß endlich etwas passieren! Die Bahnunterführung ist in diesem Zustand ein Schandfleck für Rahlstedt!“

 

Es bleibt zu hoffen, daß die CDU/FDP-Koalition im Bezirk Wandsbek endlich die notwendigen Schritte einleiten wird, die sie in ihrem Koalitionsvertrag verspricht, denn dort heißt es: „Die Sanierung des Oldenfelder Fußgängertunnels soll forciert werden.“

 

Giesel bleibt jedoch skeptisch: „Eine recht vage Formulierung ohne Ziel- und Zeitvorgabe! Wir Öko-Demokraten werden den weiteren Fortgang beobachten und bei bleibender Untätigkeit durch eine Eingabe in die Bezirksversammlung die Fraktionen zum Handeln auffordern.“

 

Zurück