Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Millionengrab Elbvertiefung jetzt stoppen!

Volker Behrendt (ÖDP): „Grüne dürfen die Lebensader Elbe und Ihre Anwohner nicht nochmal verraten!“

Wenige Tage vor der bevorstehenden Bürgerschaftswahl in Hamburg unterstreicht der Spitzenkandidat der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP), Volker Behrendt, seine ablehnende Haltung zur geplanten Elbvertiefung: „Die aktuelle Entwicklung zeigt, dass die Elbvertiefung durch eine Hafenkooperation mit dem Jade-Weser-Port überflüssig wäre. Feederschiffe könnten die Waren umweltschonend und kostengünstig nach Hamburg bringen. Das würde auch den arg strapazierten Geldbeutel der Hamburger schonen.“

Der Spitzenkandidat der ÖDP bekennt sich damit klar zu Umwelt- und Naturschutz in Hamburg und fordert auch die Grünen auf, zu ihren Wurzeln zurückzukehren. Behrendt weiter: „Dass die Grünen den größten Eingriff in die Natur trotz guter Sachargumente bei Koalitionsverhandlungen immer wieder mittragen, ist nicht nachvollziehbar.“

Wichtiger fände Behrendt in Anbetracht der voranschreitenden Klimaerwärmung dagegen einen effektiven Deichschutz für die Hansestadt Hamburg. Dies diene nicht nur der Sicherheit der Anwohner, sondern würde auch die Stadt vor größeren finanziellen Schäden bewahren.

Unseren Themenbeitrag zur Elbvertiefung finden Sie hier.

 
Zurück