ÖDP in Bergedorf - Tradition mit Zukunft!

Spiegelbild des Bergedorfer Schlosses im Schlossgraben

Zu dieser Zukunft möchten wir von der ÖDP unseren Teil beitragen. Derzeit gibt es immer mehr Menschen, denen gesunde Lebensmittel und ein nachhaltiger Umgang mit Luft, Wasser und Böden wichtig sind. Sie fragen nach tragfähigen Zukunftskonzepten und nach einer Politik, die die Umwelt genauso ernst nimmt wie soziale Fragen, Fragen des bürgerschaftlichen Engagements und der Stärkung der Kinder und Familien. Und die nicht möchten, dass eines gegen das andere ausgespielt wird.

Die Gesellschaft weiß ziemlich gut über die Zukunftsprobleme Bescheid: Altersarmut, Pflegenotstand, Klimawandel, strahlende Atommüllberge, wachsende Krisenpotenziale durch zunehmenden Hunger und wachsende Armut in der Welt. Hier gibt es kein Erkenntnisdefizit, sondern ein Handlungsdefizit. Wir müssen aufhören, uns von der Lobbyarbeit derjenigen, die von diesen Krisen kurzfristig profitieren, bestimmen zu lassen, was wir als Gesellschaft tun. Politik darf nicht durch Spenden der Lobbyisten käuflich bleiben, sie muss endlich zukunftsorientiert vorhandene Erkenntnisse in reale Politik übersetzen

Die größte und mittlerweile stabilste Partei in unserem Land ist die der  ´Nichtwähler`. Dauerhaft gefährdet es unsere Demokratie, wenn sich immer mehr von ihr abwenden, weil Politiker keine wirksamen Antworten auf Alltagsprobleme haben. Die ÖDP verzichtet zugunsten ihrer Unabhängigkeit auf Firmenspenden. Daher kann und will sie Politik nicht durch große Materialschlachten zu den Wahlkämpfen gestalten, sondern durch gute Arbeit vor Ort überzeugen. In Bergedorf werden uns Themen beschäftigen wie fairer Handel, lobbyfreie Politik, Sauberkeit im Stadtteil, der Lärmschutz gegen Bahn und Autobahn, die gesundheitsverträgliche Aufstellung der Windenergieanlagen, verbindliche Bürgerbegehren, die Verhinderung der Elbvertiefung und der Überflutungsschutz.


Mit herzlichen Grüßen

Volker Behrendt